• Slide1
     
     
     

    Bringen Sie Bewegung in ihr Leben

    Erleben Sie Fitnesstraining völlig neu

04.08.2021

Cardio-Kick

Cardiotraining sollte neben dem passenden Krafttraining ein essentieller Bestandteil in deinem Trainingsplan sein. Doch die Auswahl ist groß und auch die richtige Pulsfrequenz ist je nach eigener Zielsetzung ein wichtiger Faktor. Wir geben dir einen Überblick und erklären, mit welcher Formel du deinen optimalen Pulsbereich für das Training berechnen kannst.

Cardiotraining sollte neben dem passenden Krafttraining ein essentieller Bestandteil in deinem Trainingsplan sein. Doch die Auswahl ist groß und auch die richtige Pulsfrequenz ist je nach eigener Zielsetzung ein wichtiger Faktor. Wir geben dir einen Überblick und erklären, mit welcher Formel du deinen optimalen Pulsbereich für das Training berechnen kannst.

Liegt dein Fokus vor allem auf dem Thema Abnehmen, ist die Effektivität des Trainings, sprich wie viele Kalorien pro Stunde maximal verbrannt werden können, von Interesse. Dies sind die gängigsten Fatburner in Sachen Cardiotraining:
Laufen 550 kcal/Stunde
Rudern 550 kcal/Stunde
Zumba 500 kcal/Stunde
Nordic Walking 446 kcal/Stunde
Schwimmen 436 kcal/Stunde
Step Aerobic 434 kcal/Stunde
Radfahren 412 kcal/Stunde
Spinning 409 kcal/Stunde

Beim Laufen, Rudern und Radfahren kannst du deiner Abnahme einen zusätzlichen Kick verpassen und mit Intervalltraining nochmal extra Kalorien herausholen. Lege dafür immer wieder kurze Sprints mit anschließender ruhiger Phase ein oder verändere die Steigung Ihrer Strecke. 
Ganz egal, welche Form des Cardiotrainings du bevorzugst, bei der Auswahl der für dich optimalen Trainingsform spielt ein Faktor eine ganz entscheidende Rolle: Spaß sollte es machen. 

Der Puls macht's!
Beim Cardiotraining kommt es je nach Ziel auf die richtige Pulsfrequenz an, mit der du trainierst. Ist dein Ziel eine möglichst hohe Fettverbrennung und ein hoher Kalorienverbrauch, kannst du mit folgender Formel den optimalen Pulsbereich dafür berechnen:
220 – Lebensalter x 65%

Steht Herz-Kreislauf-Training und Konditionsaufbau im Vordergrund, wende die eben genannte Faustformel mit einem höheren Prozentsatz an, also:
220 – Lebensalter x 85%

Behalte während des Trainings immer im Blick, in welchem Pulsbereich du dich befindest, um gegebenenfalls ein wenig gegensteuern zu können. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten: Die meisten Cardiogeräte im Studio haben spezielle Sensoren an den Griffen, mit denen die Pulsfrequenz gemessen werden kann. Eine Alternative hierzu sind Pulsuhren und Brustgurte.

Am besten melde dich direkt bei unserem Trainerteam.

Cardio-Kick
Shop icon
F logo rgb blue 1024
Ig logo normal